Kohlrabispaghetti mit einer Paprikasoße

kohlrabispaghetti

Kohlrabispaghetti mit einer Paprikasoße

Kohlrabispaghetti mit dem Lurch Spirali geschnitten.
Und dazu eine gigantische Soße aus einer dünnen Bleichselleriestange, einem Viertel von einer sehr großen roten Paprikaschote, einer kleinen Hand voll Cashewkernen, 1 gestr. TL Salz, 1 gehäuften TL Paprika edelsüß, 1 guten TL Reissirup, 1/2 halben geschälten Zitrone und etwas Wasser hergestellt.
Der Vitamix machte alles wie immer kurz, klein und leicht warm.
Zum Schluß habe ich kurz noch eine Handvoll Petersilienblätter untergemixt.
Soße über die Nudeln, Mandelparmesan aus Mandeln und Salz geschreddert, drübergestreut und das ganze mit Leinsamensprossen verziert. Bei Tisch habe ich dann noch etwas Hanföl drüber geträufelt.

Eine sehr leckere Rohkostvariante. Guten Appetit!

Danke für das Rezept von http://vegangeniessen.blogspot.de/2014/03/rohvegan-ein-experiment-beginn-17032014.html

Die optimale menschliche Ernährung

Je höher der Rohkost-Anteil (Obst und Gemüse) deiner Nahrung ist, desto höher wird auch dein Energie-Level sein. Die erfolgreichsten Sportler der Welt sind Rohköstler. Mit pflanzenbasierter Rohkost kannst du gesund werden und für immer bleiben. Keine fruchtlosen Diäten mehr!

Es gibt bei dieser pflanzlichen Vitalkost KEINE Mengen- oder Kalorienbeschränkung. Im Gegenteil! Du musst eine echt große Menge an Obst, Gemüse (und Stärke) zu dir nehmen, um deinen Kalorienbedarf zu decken. Diese Nahrung ist reich an Wasser, Ballaststoffen, Vitaminen und Mineralien. Iss so viel, wie du kannst. Schlag dir den Bauch voll! Du wirst trotzdem abnehmen, oder aber Gewicht zulegen, wenn du untergewichtig bist. Dein Körper wird sich auf das perfekte Gewicht einpendeln. Es funktioniert!

Iss Obst am besten getrennt als ganze Mahlzeit oder wenigstens 30 Minuten vor gekochtem Essen bzw. getrockneter Kost. Du bekommst sonst Bauchschmerzen oder Blähungen.

Obst benötigt nur ca. 20 Minuten, um den Magen zu passieren. Es ist das perfekte Lebensmittel!
Wenn Du aber vorher etwas gegessen hast, was mehrere Stunden für die Verdauung benötigt und dadurch den Darm blockiert, kann das Obst nicht daran vorbei und muss auch die ganze Zeit im Darm verbleiben. Dort beginnt es dann zu gären, was an sich nichts Schlimmes ist, aber es entstehen eben Gase, die Schmerzen und diverse Geräusche und Gerüche verursachen können.
Wenn Du noch kein Rohköstler bist und einfach mehr Obst essen möchtest, fange am Besten gleich zum Frühstück damit an. Iss als erstes einfach soviel Obst wie Du möchtest oder kannst. Wenn es sein muss, kannst Du danach auch noch etwas anderes essen. Dann aber 1 bis 2 Stunden kein Obst mehr!
Ich esse bis einschließlich Mittags nur Obst, Salate und Gemüse und frühestens nach dem Mittagessen manchmal auch Getreide oder sogar mal etwas Gekochtes.

Die Diät-Empfehlung von roheEnergie

Halte dich an unsere P-U-R-Regel.

Verwende PFLANZLICHE UNVERARBEITETE ROHKOST zur Herstellung deiner Mahlzeiten.

Konsumiere pflanzliche Nahrung so vollwertig und naturbelassen wie nur möglich.

Verspeise eine abwechslungsreiche Vielfalt an Früchten, Gemüse, Samen, Nüssen, Hülsenfrüchten und Vollkorn-Getreide.

Vermeide raffinierte Lebensmittel wie Fertiggerichte und Süßigkeiten sowie Waren tierischen Ursprungs wie Fleisch, Fisch, Eier und alle Milchprodukte.

Mach einen großen Bogen um künstlich zugesetztes Salz, Öl (auch Olivenöl) und Zucker.

Versuche 80% deiner Kalorien aus Kohlenhydraten, 10% aus Protein und 10% aus Fett zu beziehen. Hinweis: 1 g Kohlenhydrate = 4 kcal, 1 g Protein = 4 kcal, 1 g Fett = !!! 9 kcal !!!

Das Garen von Obst und Gemüse bzw. Stärke (Kartoffeln, Bohnen, Linsen, Reis, Quinoa, Vollkornnudeln etc.) bis max. 120 Grad Celsius ist unbedenklich. Am besten ist Dampfgaren bzw. die Quellreis-Methode, weil dabei keine Nährstoffe im Kochwasser verloren gehen. Wenn du etwas kochst, verwende das Wasser für deine Mahlzeit oder trinke es zur Vitalisierung.

Achtung! Bei der Erhitzung über 120 Grad Celsius entsteht in stärkehaltigen Nahrungsmitteln (Brot, Pommes frites, Chips, Kaffee etc.) Acrylamid, ein Plastik, das Krebs erregend ist. Iss diese Dinge am besten nicht oder nur in Notfällen. Wenn du wirklich krank bist, lass dieses Gift weg!

Meide Gluten! Gluten ist Klebereiweiß, das in den meisten Getreidearten vorkommt. Wenn du Probleme mit Magen, Darm und der Verdauung hast, solltest du Gluten aus deinem Leben streichen. Hirse, Mais, Reis, Quinoa, Amarant und Buchweizen sind glutenfrei.

Diese fantastische Lebensweise kann u.a. Krebs, Herzkrankheiten, Diabetes Typ 2, Schlaganfälle, Arteriosklerose, Augenkrankheiten, Migräne und Arthritis aufhalten, abwenden und sogar heilen. Und das war nur der Anfang der Liste.

Iss das, was dein Körper am besten verarbeiten kann – Menschen sind Pflanzenfresser!

Quelle

http://www.youtube.com/watch?v=3Awt2pYOOiA

Kokosöl verbessert die Gehirnfunktion und schützt vor Krankheiten

„Ganz besonders das Kokosöl findet in letzter Zeit verstärkt Beachtung, weil es unter anderem zum Fettabbau beitragen, den Körper mit Energie versorgen, vor Krankheiten schützen und sogar kräftezehrende Gehirnleiden lindern kann. “

Quelle: http://de.sott.net/article/10722-Kokosol-verbessert-die-Gehirnfunktion-und-schutzt-vor-Krankheiten

Original: http://info.kopp-verlag.de/medizin-und-gesundheit/gesundes-leben/jonathan-benson/kokosoel-verbessert-die-gehirnfunktion-und-schuetzt-vor-krankheiten-auf-fuenffache-weise.html

Warum Rohkost essen

Alle unsere Lebensprozesse hängen von Enzymfunktionen ab. Nach Dr. Howell entspricht die Menge von Enzymen in unserem System unserer Lebensenergie & zeigt somit unseren Gesundheitszustand. Rohe, naturbelassene Lebensmittel enthalten eine Fülle der Enzyme, die für ihre Verdauung notwendig sind. Beim Kochen werden diese Enzyme zerstört. Beim Essen roher Nahrung werden also weniger unserer körpereigenen Enzyme für die Verdauung benötigt & stehen unserem Körper daher für andere Prozesse zur Verfügung. Beispielsweise zur Heilung von Verletzungen oder Krankheiten. Außerdem erhalten wir so eine ständige Zufuhr von Enzymen in unser System & steigern unsere Enzymenergie.

Dass Vitamine beim Kochen zerstört werden, ist allgemein bekannt. Viktoras Kulvinskas schätzt die Gesamtmenge der durch das Kochen zerstörten Nährstoffe auf etwa 85%.
Gekochte Proteine sind nach Forschungsergebnissen des Max-Planck-Instituts nur noch zu 50% biologisch verfügbar.

Die Zunahme der weißen Blutkörperchen = Leukozytose, wie sie bei Infektionskrankheiten und anderen entzündlichen Reizen als Abwehrreaktion des Körpers zu beobachten ist, tritt ebenfalls nach dem Verzehr gekochter Speisen auf, und zwar bereits durch nur 50mg gekochter Nahrung! Sie lässt sich allerdings verhindern, wenn man das gleiche Nahrungsmittel im Verhältnis 50:50 roh & gekocht zu sich nimmt.

Besonders erschreckend sind die Folgen des Kochens bei chemisch behandelten Nahrungsmitteln. In chemisch behandeltem Gemüse ist nach dem Kochen durchschnittlich 50mal mehr des krebserregenden Mutagens ETU enthalten als im Rohzustand!

Zu heiß gegessene Nahrungsmittel können die Enzymsysteme in der Magenschleimhaut zerstören & auch die Magenschleimhaut verletzen. Die beständige Irritation von Hals und Zunge durch heiße Speisen, Getränke und Alkohol steht in Zusammenhang mit einem erhöhten Vorkommen von Hals- und Zungenkrebs. Eisgekühlte Getränke und kalte Speisen verlangsamen die Enzymfunktionen und die Peristaltik.

Raw Foods for Busy People:
Simple and Machine Free Recipes for Every Day
Buch